Am Donnerstag, den 22.6. ist es wieder so weit … Vitalstoffmessung in Wittenberge

Zum 3.Mal bietet das Reformhaus „Elbland-Genuss“ in Wittenberge die Vitalstoffmessung an.

Anmeldung: Tel. 03877 563367

Jeder kann dort seine Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen und eine eventuelle Belastung mit Schwermetallen prüfen lassen. Die Messung, incl. Beratung  kostet nur 29,90 Euro. Einen dieser Werte beim Arzt überprüfen lassen kostet zwischen 20,- und 50,- Euro. Bestimmt werden alle Werte, die auf dem Bild angegeben sind.
Die Messung dauert 1 Minute und erfolgt ohne Blutentnahme mit hochwertiger Technik per Impedanzmessung. Anschließend gibt es eine intensive Auswertung der Messung und Empfehlungen, was man bei Defiziten/Belastungen für sich tun kann.
Im Schwerpunkt der Messung liegt die Belastung mit Schwermetallen und die Funktionsfähigkeit des Darms.

Vitamine und Mineralstoffe sind für uns lebenswichtige Baustoffe. Leider wird durch unser modernes Leben deren Aufnahme in den Körper eingeschränkt. Auch wenn man sich gut ernährt, kann es zu einem Mangel kommen. Wer zum Beispiel mit Schwermetallen belastet ist, hat daraus resultierend einen Vitaminmangel. Bei den letzten Messungen war z.B. bei fast allen Teilnehmern ein Vitamin-C-Mangel zu verzeichnen.

Schwermetalle, wie Cadmium, Blei und Quecksilber verdrängen aufgrund ihrer hohen Affinität zu Sulfhydryl-(SH)-Gruppen essentielle Spurenelemente (z.B. Selen) aus dem Aktivitätszentrum von Enzymen und Proteinen. Dadurch werden die Enzyme gehemmt und/oder modifiziert mit der Folge einer enzymatischen Dysfunktion und multiplen Stoffwechselstörungen.
Quecksilber z.B. hemmt selenhaltige Deiodasen, welche zur Bildung des Schilddrüsenhormons Trojodthyronin aus Thyroxin anregt. Das heißt, es kommt zum Mangel an Schilddrüsenhormonen. In Anbetracht der ständig steigenden Verordnung von Schilddrüsenhormonen sollte man auch einmal an diesen Aspekt denken.

Mögliche Schwermetallquellen:

  • Arzneimittel (aluminiumhaltige Antazida)
  • Autoabgase (Blei), Bleiwasserleitungen
  • Klärschämme (Cadmium), Pestizide (Methyl-Quecksilber)
  • Aufbewahren saurer Nahrungsmittel (z.B. geschälte Zitrusfrüchte) in Aluminiumfolie, Instantkaffee aus der Tüte, Konservendosen, und jetzt ganz aktuell sie überall angebotenen Grillschalen aus Aluminium
  • Nahrungsmittel: Innereien (Blei in Rindernieren), Fisch (Quecksilber), Muscheln, Schalentiere, Spinat (Cadmium), Wildpilze (Blei)
  • Zigaretten (Cadmium)
  • Zahnfüllungen aus Amalgam (Quecksilber)

Hauptablagerungsorte für Schwermetallen

  • Knochen (Aluminium, Blei)
  • Nieren (Cadmium, Quecksilber)
  • Leber (Arsen, Cadmium)
  • Zentralnervensystem (Aluminium, Quecksilber)

In Abhängigkeit der Belastungshöhe und -dauer können neben unspezifischen Symptomen, wie Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen auch endokrine, immunologische, neurologische und psychische Störungen bis hin zu Organschäden (z.B. Niereninsuffizienz durch Cadmium) auftreten.

Lassen Sie es nicht so weit kommen! – Testen Sie Ihre Belastung und lassen Sie sich beraten!

Anmeldung: Tel. 03877 563367

Und hier noch ein kurzer Nachsatz an die Sportler!

Wer Sport treibt hat einen höheren Bedarf an Mineralstoffen.

Wer Muskeln aufbauen will braucht Kalium – das braucht unser Körper um den Muskel überhaupt anzusteuern. Wem Kalium fehlt (weil es beim Training verbraucht wurde), der kann keinen Muskel aufbauen – egal wie viel man trainiert.

>>> HIER <<< noch ein interessanter Beitrag eines Fachmannes im Bereich Vitalstoffe.

Check Also

Gesundheit für den Hund

Viele Menschen besitzen heute Haustiere, wie z.B. Hunde oder Katzen und wünschen sich, genau wie …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*